DSG Union Gutau

Rechberg : Gutau 2:1 (1:1)

Sonntag, 24. April 2016

Mit Beginn der Frühjahrssaison läuft einiges nicht mehr so rund wie noch im Herbst. Neben der fehlenden mannschaftlichen Geschlossenheit führen zahlreiche Verletzungen immer wieder zu Personalengpässen und Umstellungen. In Rechberg ersetzte Norbert Frühwirth (4 Jahre ohne Pflichtspieleinsatz) den bisherigen Ersatztorhüter Kurt Wolf. Eine hartnäckige Grippe verhinderte dessen Einsatz. Zudem standen mit Thomas Kordik, Jürgen Schützeneder und Peter Weißengruber Spieler mit längerer Verletzungspause in der Startaufstellung. 

Dennoch begann das Match nach Wunsch und Jürgen Schützeneder traf zum 0:1 in der 10. Spielminute. Ein weiterer Gutauer Treffer wurde wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt. Eine sehr fragwürdige Entscheidung. Bei stark wechselnden Witterungsbedingungen wurde Rechberg torgefährlicher und erzielte in der 30. Minute durch Thomas Raab den Ausgleich. Die zweite Halbzeit verlief weitgehend auf Augenhöhe. Als man schon mit einer Punkteteilung rechnen durfte, erzielte Thomas Raab von der Strafraumgrenze mit seinem zweiten Treffer (84.) für die Heimischen das entscheidende Tor.

Reserve: 1:7 (1:5)
Gegen das Tabellenschlusslicht feierte man einen Kantersieg.
Die Torschützen für Gutau: Martin Schwabegger, Thomas Schmolmüller, Mario Stütz, Valentin Voit, Michael Schwabegger (3)

 

Gutau : Münzbach 0:0

Samstag, 16. April 2016

Keine Tore bekamen die Fans beim Kampfmannschaftsmatch zu sehen. In einem sehr zweikampfbetonten aber fairen Spiel konnten beide Teams die wenigen sich bietenden Chancen nicht nützen. Münzbach war vor allem durch Torjäger Stefan Mitterlehner gefährlich. Kurz nach Beginn der zweiten Spielhälfte musste dieser jedoch verletzt ausscheiden. Dadurch verloren die Gäste an Torgefährlichkeit und die Gutauer konnten den einen oder anderen Angriff starten. Erfreulich: In den Schlussminuten wurde der erst 15-jährige Valentin Voit eingetauscht und kam so zu seinem Pflichtspieldebüt. Der pfeilschnelle Mittelfeldspieler ist sicherlich eine Zukunftshoffnung für unsere Erste.

Reserve: 2:1 (1:1)
Zahlreiche vergebene Chancen bescherten der zweiten Mannschaft ein vom Resultat her enges Match gegen unterlegene Gäste.  Schlussendlich brachte man den Sieg aber noch ins Trockene. Die Torschützen für Gutau: Michael Karte, Michael Schwabegger

2:1 (1:1) Sieg über Unterweißenbach

Sonntag, 10. April 2016

Gutau hat die Trendwende nach einem hart erkämpften 2:1 Sieg über Unterweißenbach vorerst geschafft. Nico Mara und ein Eigentor besiegeln den Sieg.
Schon nach wenigen Minuten entscheidet Schiedsrichter Barbara Wenigwieser auf Penalty für Unterweißenbach. Kurt Wolf kann parieren, ist allerdings gegen den Nachschuss machtlos. Die Gäste haben daraufhin die besseren Möglichkeiten und man hat aufgrund einiger Unsicherheiten in der Defensive Glück nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Gutau findet mit Fortdauer aber immer besser ins Spiel und kann kurz vor der Halbzeit noch den wichtigen Ausgleichtreffer erzielen. Nico Mara reagiert am schnellsten und drückt den Ball über die Linie. Im zweiten Spielabschnitt verzeichnen die Gutauer immer mehr Spielanteile. Zweikämpfe werden gewonnen und die leichte Feldüberlegenheit wird schließlich durch ein unglückliches Eigentor belohnt. Christoph Gratzl tankt sich links außen durch. Seine scharfe Flanke wird dem Gästeverteidiger zum Verhängnis. Er lenkt den Ball unhaltbar ins eigene Tor. Ein wichtiger Sieg für die Moral. 

Reserve: Gegen ersatzgeschwächte Unterweißenbacher gewinnt man mühelos mit 5:1. Tore: Peter Weißengruber, Florian Brunner, Robert Eichhorn, Michael Schwabegger (2).

 

 

Montag, 28. März 2016

Gutau : St. Pantaleon-Erla 0:3 (0:2)

Keine Feiertagsstimmung kam am Ostermontag bei der Frühjahrs-Heimpremiere in Gutau auf. Die Gäste nutzten die wenigen sich bietenden Chancen eiskalt. Für Gutaus Kampfmannschaft war am gegnerischen 16er meist Endstation.

Reserve: 4:1 (2:0)
Tore: Jürgen Schützeneder (2x), Robert Eichhorn, Michael Schwabegger  

Am kommenden spielfreien Wochenende kann man die Wunden lecken.
Eine Woche später hat man Unterweißenbach zu Gast. Die drohende Negativserie sollte nach Möglichkeit gleich wieder gestoppt werden.

 

13. Meisterschaftsrunde:

Baumgartenberg : Gutau 0:1 (0:0)

Im letzten Meisterschaftsspiel der Herbstsaison konnte die Union Gutau weitere 3 Punkte einfahren. Man gewann auswärts gegen Baumgartenberg mit 0:1. Torschütze für Gutau war Philipp Hoheneder. Somit beendet die Mannschaft von Erwin Holzweber die Herbstsaison auf Tabellenrang 3.

Reserve:

Baumgartenberg : Gutau 1:0 (0:0)

Die Reservemannschaft verlor das letzte Herbstmeisterschaftsspiel knapp. Somit beendet die Reserve die Herbstsaison auf Tabellenrang 6.

12. Meisterschaftsrunde:

Gutau vs. Luftenberg 1:1 (1:1)

1. Halbzeit:

Nach der Pleite gegen Pierbach/Mönchdorf wollte die Mannschaft von Trainer Holzweber im Heimspiel gegen Luftenberg wieder auf die Siegerstraße zurückkehren um somit dem Tabellenführer Union Perg 1b an den Fersen zu bleiben. Im letzten Heimspiel der Saison durften die Gutauer Fans bereits früh über ein Tor jubeln. Nach nur 6 Minuten zeigte Schiedrichter Neunherz auf den Elfmeterpunkt. Diesen verwandelte Philipp Hoheneder zum 1:0. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nur 4 Minuten später bereits der Ausgleichstreffer. Luftenbergs Kurz stellte nach Vorarbeit Elgit auf 1:1. Nach diesem Treffer versuchten beide Mannschaften nach vorne zu spielen, Tore blieben jedoch aus. Somit ging es mit 1:1 in die Kabinen.

2. Halbzeit:

Hälfte zwei war geprägt von mehreren gelben Karten und Spielerwechsel. Keine der beiden Mannschaften konnte die Partie für sich entscheiden und somit war nach 90 Minuten die Punkteteilung besiegelt. Mit diesem Punkt befindet sich die Union Gutau nun auf Tabellenplatz 3, hinter Union Perg 1b und Tragwein.

Reserve:

Gutau vs. Luftenberg 1:2 (0:1)

Die Reservemannschaft unterlag Luftenberg knapp mit 1:2. Torschütze für Gutau: Michael Schwabegger

11. Meisterschaftsrunde:

Pierbach/Mönchdorf vs. Gutau 5:1 (1:0)

1. Halbzeit:

Beide Mannschaften waren bemüht in der Offensive für Gefahr zu sorgen und spielten munter nach vorne. Die beste Möglichkeit hatte der Favorit aus Gutau. Nach einem Angriff über die Seite, wurde der am 16-Meter-Raum lauernde Jakob Wolf mustergültig bedient, doch dieser bugsierte die Kugel neben das Gehäuse von Pierbach-Keeper Kastner. Danach kamen die Hausherren immer besser in Fahrt und kombinierten sich des Öfteren gefährlich in Richtung Gutauer-Gehäuse, ehe in Minute 30, Robert Hackl die Führung erzielen konnte. Mit diesem knappen Spielstand ging es nach rund 45 Minuten in die Kabinen.

2. Halbzeit:

Das Spiel war noch keine fünf Minuten im zweiten Spielabschnitt alt, da jubelte der Gastgeber erneut. Diesmal war es Mario Schickermüller, welcher sich in die Schützenliste eintragen lassen konnte. Nur rund 120 Sekunden später sah Gutaus Lesterl aufgrund seines zweiten Foulspiels an diesem Nachmittag die Gelb-Rote Karte. Trotz Unterzahl kombinierten sich die Gäste gefährlich vor das Pierbacher Gehäuse und konnten in Minute 55 durch Philipp Hoheneder den Anschlusstreffer erzielen. Angetrieben vom Anschlusstreffer versuchte die Gastmannschaft weiter für Gefahr zu sorgen, doch dies wollte nicht mehr wirklich gelingen. Die vorzeitige Entscheidung fiel in der 62. Minute durch ein Elfmetertor von Thomas Gaffl. Dank der erneuten Zwei-Tore-Führung spielten die Heimischen frei auf und sorgten in Minute 75 und 83 für die Treffer vier und fünf.

© Ligaportal.at

Reserve:

Pierbach/Mönchdorf vs. Gutau 5:2 (2:2)

Gegen eine starke Pierbacher-Reserve, zugleich Tabellenführer, setzte es trotz zweimaliger Führung eine bittere Niederlage. Die Tore für Gutau erzielten 1x Michael Karte und 1x Lukas Hackl.

 

10. Meisterschaftsrunde:

Gutau vs. Perg 1b 2:0 (1:0)

1. Halbzeit:

Über 150 Besucher bekamen von Beginn an ein offenes Match zu sehen. Die Mannen von Coach Erwin Holzweber boten dem Titelfavoriten von Beginn an die Stirn und hielten beherzt dagegen. Nach zehn Minutren gingen die Gutauer sogar in Führung, als Thomas Schmolmüller einen Freistoß in den Strafraum schlug, Philipp Hoheneder mit einem Kopfball nur die Stange traf und der aufgerückte Innenverteidiger Clemens Reindl im Rutschen auf 1:0 stellte. Wenig später fanden die Gäste zwei Ausgleichschancen vor, die der gewohnt sichere Gutau-Keeper Rene Stütz aber vereitelte. Einmal drehte der Goalie den Ball gerade noch über die Latte und bei der zweiten Gelegenheit bereinigte Stütz nach einem Stanglpass eine brenzlige Situation. Aber auch die Hausherren kamen zu guten Einschussgelegenheiten und hätten ihre Führung durchaus ausbauen können. Während Christoph Gratzl alleine vor dem Gästetor mit seinem schwächeren rechten Fuß Goalie Thomas Schweiger anschoss, landete ein Hoheneder-Heber in den Händen des Perger Schlussmannes.

2. Halbzeit:

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Breiteneder erhöhte der Tabellenführer die Schlagzahl. Die Moser-Elf machte ordentlich Dampf und setzte die Heimischen unter Druck, die Gäste agierten aber nicht zwingend und konnten den kompakten Gutauer Devensivverbund nicht knacken. Nach 70 Minuten stach dann ein Gutauer Joker. Gratzl tankte sich auf der linken Seite durch und schlug einen Stanglpass und der eben erst eingewechselte Tobias Dumfarth lenkte nach einem Hoheneder-Schuss den Ball mit der Fußspitze zum 2:0 ins Tor. In der Folge hätte ein zweiter Joker den Deckel draufmachen können. Nach einem Lupfer von Umut Tas lenkte Keeper Schweiger den Ball an die Stange, ehe Routinier Zoltan Fülöp die Situation bereinigte. Bei der zweiten Chance traf Tas nur Aluminium. In Minute 85 hätte das Match noch einmal Fahrt aufnehmen können, doch nach einem abgefälschten Schuss der Gäste kratzte Reindl den Ball von der Linie, sodass es beim 2:0 blieb. Gutau ist somit punktegleich mit Tabellenführer Perg und liegt nun auf Tabellenplatz 2.

© Ligaportal.at

Fotos (Quelle: Erwin Pils) vom Spiel: https://www.dropbox.com/sc/jkn33ajhabeykpp/AABJFcqOCiSiDON3SLUEwNUta

© BezirksRundschau Freistadt

      

                  

        

    

9. Meisterschaftsrunde:

Hagenberg vs. Gutau 0:1 (0:1)

1. Halbzeit:

Die Union Gutau kam voller Motivation nach Hagenberg, man wollte den Anschluss an Tabellenführer Union Perg 1b nicht verlieren. Somit musste gegen den ASV Hagenberg ein Sieg her. Das Spiel wurde um 16:00 Uhr in der Jobliner Arena von Schiedsrichter Biebl angepfiffen. Lange Zeit versuchten beide Mannschaften sich Chancen zu erarbeiten, die Tore blieben jedoch aus. Gutau wirkte aber spielfreudiger und bissiger in den Zweikämpfen und somit war es nur eine Frage der Zeit bis der erste Treffer für die Gäste fallen würde. In der 42. Minute erlöste Jungstürmer Hoheneder dann die Gästeanhänger. Mit seinem 9. Saisontor brachte er die Holzweber-Elf kurz vor der Pause in Führung. Danach ging es in die Kabinen.

2. Halbzeit:

Nach der Pause erwartete man große Gegenwehr von Hagenberg. Die Heimischen konnten jedoch weiterhin nicht wirklich überzeugen. Das Spiel plätscherte vor sich hin. In Minute 77 dann noch ein Aufreger. Gutaus Verteidiger Rok Hren flog nach einem Foul mit glatt rot vom Platz. Die Gäste konnten die knappe Führung jedoch über die Zeit bringen und somit die nächsten 3 Punkte feiern.

Reserve:

Das Reservespiel wurde wegen zu schlechten Platzverhältnissen abgesagt und wird kommenden Mittwoch nachgeholt.

8. Meisterschaftsrunde:

Gutau vs. Tragwein 1:2 (0:0)

1. Halbzeit:

Vor knapp 200 Besuchern verzeichneten die Gäste am Samstagnachmittag in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile. Die Szegletes-Elf legte das gefährliche Gutauer Sturm-Duo, Philipp Hoheneder und Jürgen Schützeneder, an die kurze Leine und ließ die Hausherren nicht zur Entfaltung kommen. Die Tragweiner tauchten immer wieder gefährlich vor dem Tor des bisherigen Tabellenzweiten auf, Julian Ambros, Daniel Adlesgruber und Kevin Hochetlinger konnten gute Chancen zur Führung aber nicht nutzen, sodass es torlos in die Pause ging.

2. Halbzeit:

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Pilz zappelte der Ball aber in die Maschen, als die Holzweber-Elf nach einem hohen Ball die Situation nur unzureichend klären konnte, Kapitän Patrick Mörtenböck aus rund 20 Metern abzog und das Leder im Eck versenkte. In der Folge blieben die Gäste am Drücker und erzwangen nach 70 Minuten die vermeintliche Vorentscheidung. Nach einem Doppelpass der Hochetlinger-Brüder traf "Sechser" Pascal Hochetlinger aus halbrechter Position zum 0:2. Nach dem klaren Rückstand setzten die Hausherren alles auf eine Karte und drängten vehement auf den Anschlusstreffer. Dieser fiel in Minute 79 auch, ließ Jürgen Schützeneder mit seinem sechsten Saisontor die Union wieder hoffen. In der Schlussphase waren die Gutauer bemüht, den Ausgleich zu erzielen und konnten durch Standards Torgefahr erzeugen, sich aber keine wirklich zwingende Chance erarbeiten. Somit verlor man knapp mit 1:2 gegen Tragwein.

©Ligaportal.at

Reserve:

Gutau vs. Tragwein 5:1 (3:0)

Unsere Reservemannschaft konnte einen weiteren klaren Sieg einfahren. Tore für Gutau erzielten: 2x Peter Weißengruber, 2x Christoph Reindl und 1x Stefan Kiesenhofer.

Hauptsponsoren

Nebensponsoren